Persönliches Erscheinen

Grundsatz: persönliche Teilnahme

Die Parteien müssen persönlich zur Schlichtungsverhandlung erscheinen (vgl. ZPO 204 Abs. 1).

Die Begleitung durch einen Rechtsbeistand oder eine Vertrauensperson ist zulässig (vgl. ZPO 204 Abs. 2).

Ausnahme: Vertretung

Nicht persönlich erscheinen muss und sich vertreten lassen kann, wer:

  • ausserkantonalen oder ausländischen Wohnsitz hat;
  • wegen Krankheit, Alter oder anderen wichtigen Gründen verhindert ist;
  • in Streitigkeiten nach Artikel 243 als Arbeitgeber beziehungsweise als Versicherer eine angestellte Person oder als Vermieter die Liegenschaftsverwaltung delegiert, sofern diese zum Abschluss eines Vergleichs schriftlich ermächtigt sind.

Die Gegenpartei ist indessen über die Vertretung vorgängig zu informieren (vgl. ZPO 204 Abs. 4).

Drucken / Weiterempfehlen: